WYKinger begleiten die Peking in die Heimat nach Hamburg

Am 07.09.2020 in der Früh, hat die Viermastbark Peking, nach 3 Jahren Renovierungszeit, die Werft in Wewelsfleth verlassen und sich auf den Weg in den Heimathafen Hamburg gemacht. Die Peking, passte nur bei Hochwasser und mit gebrassten Rahen durch das enge Störsperrwerk und wurde von 2 Schleppern bugsiert.

Gegen 7:15 Uhr haben sich die Schiffe Högplakken, Latitude und Marou aus der WYK aufgemacht, um der Peking entgegen zu fahren und sie ein Stück zu begleiten. Vor Stade kam dann noch die Kleine Brise dazu. Zusammen mit vielen anderen Schiffen haben wir der Peking dann Geleit gegeben.

Am Reedegebiet Twielenfleth war dann die Reise vorerst beendet und unsere Begleitfahrt ebenfalls.

Das waren bewegende und sehr schöne Moment und die Fotos sprechen, glaube ich, für sich selbst.

Jochen A.

Hab für Interessierte ein Stummfilm Zeitzeugnis über die großartige fliegende Peking reingeschmuggelt (MM)
The Peking battles Cape Horn by Iirving Johnson